Fünf gute Gründe für mobiles Pull Printing mit ThinPrint Mobile Print

mobiles Pull Printing

Mit Personal Printing ist die Einführung von mobilem Pull Printing sehr einfach möglich. Der Druckauftrag kann mobil ausgelöst, der Ausdruck am gewünschten Drucker beispielsweise durch Scannen eines am Drucker angebrachten QR-Codes gestartet werden.

Immer mehr Mitarbeiter sind mit mobilen Geräten ausgestattet und nutzen diese auch beruflich. Zunächst assoziiert man mit dem Begriff mobiles Arbeiten das Arbeiten beispielsweise auf Dienstreisen. Doch häufig werden Smartphone & Co. auch im normalen Arbeitsalltag, im Unternehmen genutzt. Zum Beispiel auf dem Weg vom Schreibtisch zum Besprechungsraum, während eines Meetings oder beim Besuch einer anderen Niederlassung. In etlichen Unternehmen haben die Mitarbeiter auch keinen festen Arbeitsplatz mehr, sondern man lebt das Prinzip des geteilten Schreibtisches, also des Shared Desks. In allen diesen Szenarien ist es praktisch, wenn man mit seinem mobilen Gerät drucken kann. Und zwar genau an dem Drucker, an dem man gerade vorbeiläuft, der im Besprechungsraum, beim Kollegen oder in der Nähe des eigenen Schreibtischs steht. Mit ThinPrint Mobile Print ist genau das möglich. In der ThinPrint-Lösung für gemanagtes mobiles Drucken ist eine Lizenz für die Pull-Printing-Technologie Personal Printing enthalten. Das heißt: Man kann den Druckauftrag nicht nur mit Smartphone & Co. auslösen, sondern kann sich auch spontan entscheiden, wo man drucken möchte. Aus diesem Grund beschäftigen wir uns im vierten Artikel unserer Serie über mobiles Drucken mit dem mobilen Pull Printing.

Im Smartphone kann der Druckertreiber „Personal Printer“ ausgewählt werden.

Was genau ist mobiles Pull Printing?

Beim mobilen Pull Printing wird der Druckauftrag mit dem Smartphone ausgelöst, aber zunächst beispielsweise auf einem Server zwischengespeichert. Erst wenn sich der Nutzer mit seinem mobilen Gerät an einem Drucker seiner Wahl authentifiziert, startet die eigentliche Druckausgabe. Eine mögliche Authentifizierungmethode ist hier beispielsweise der Scan eines am Drucker befestigten Barcodes oder NFC-Codes.

Fünf Gründe für (mobiles) Pull Printing

  1. Sicherheit: Die Sicherheit ist ein wichtiges Argument für den Einsatz von Pull Printing. Durch die Authentifizierung ist sichergestellt, dass nur der wirklich berechtigte Mitarbeiter direkt am Drucker das Dokument entgegennimmt. Es kann nicht – wie so häufig in Unternehmen ohne Pull Printing – in fremde Hände gelangen.
  2. Kostenersparnis: Wer kennt es nicht? Im Druckerschacht stapeln sich Dokumente, die niemals abgeholt werden. Anscheinend war der Ausdruck dann doch nicht so notwendig wie vom Anwender zunächst angenommen. Mit Pull Printing ändert sich das! Mitarbeiter drucken tatsächlich nur die Dokumente, die sie schwarz auf weiß benötigen. Die Folge: Weniger Toner- und Papierverbrauch und damit geringere Kosten.
  3. Weniger Supportanfragen: Ein wesentlicher Vorteil von Pull Printing ist, dass das Drucken für den Nutzer unglaublich einfach wird. Er wählt beispielsweise bei der in ThinPrint Mobile Print integrierten Pull Printing Lösung Personal Printing ganz einfach aus der Druckerliste den Drucker Personal Printing. Er muss sich also nicht vorher die Frage stellen, welcher Drucker in seiner Nähe steht. Und er muss sich nicht mit unterschiedlichen Nutzeroberflächen befassen. Ergo: Mit Pull Printing entstehen weniger Helpdesk Calls!
  4. Weniger Aufwand für die IT-Abteilung: Kein IT-Mitarbeiter muss sich damit befassen, welcher Nutzer welchen Drucker braucht. Er richtet einfach Personal Printing als Druckertreiber ein, und der Nutzer entscheidet selbst, welchen Drucker er jeweils verwenden will.
  5. Überblick über die Druckerauslastung: Schöner Nebeneffekt von Personal Printing ist außerdem, dass der Administrator in einer übersichtlichen Weboberfläche die Auslastung seiner Druckerflotte erkennen kann. Ist vielleicht ein Drucker nicht ausgelastet und kann abgeschafft werden? Wieviele Farbausdrucke wurden getätigt und vieles andere mehr: alle diese Informationen stehen nun zur Verfügung.

Für die Druckausgabe wird dann beispielsweise der am Drucker befestigte Barcode gescannt.

Die Nutzung von Pull Printing, wie in ThinPrint Mobile Print enthalten ist, bietet jedenfalls  eine Vielzahl von interessanten Vorteilen. Mehr Infos zu unserer Pull-Printing-Lösung Personal Printing finden Sie unter: https://www.thinprint.com/de/produkte/personal-printing/

Sie interessieren sich für mobiles Drucken in allen Facetten? Dann werfen Sie einen Blick auf die anderen Artikel aus unserer Serie zum mobilen Drucken, wie Mopria, Google Cloud Print und mögliche Alternativen: Android-Drucken im Unternehmen, Netzwerkdrucken mit iPhones und iPads – So geht´s! oder Mobiles Drucken – Definition, Anwendungsbeispiele und Vorteile.

Comments are closed.