Erfolgreiche Desktop-Virtualisierung mit der Remote Desktop modern infrastructure (RDmi)

RDmi-Strategie

Eine leistungsstarke Remote Desktop modern infrastructure (RDmi) sollte genau geplant werden (Photo by rawpixel on Unsplash)

Im Q4 2018 ist mit der Veröffentlichung der Remote Desktop modern infrastructure (RDmi) – einer Weiterentwicklung der Remote Desktop Services – zu rechnen. Bei der Entwicklung der RD modern infrastructure hat sich Microsoft v.a. auf drei Schwerpunkte konzentriert:

  • erhöhte Sicherheit (dank Azure AD und isolierter Infrastruktur-Rollen wie RDmi Gateway oder RDmi Connection Broker)
  • verbesserte Cloud-Fähigkeit (u.a. durch die hohe Azure-Skalierbarkeit und die RDmi Diagnostics)
  • Bereitstellung von Windows-Apps für jedes Gerät (u.a. dank des HTML5-Webclients)

In einer Infografik gibt Microsoft Anregungen, wie eine leistungsstarke, hochgradig skalierbare RDS-Bereitstellung effizient geplant und durchgeführt werden kann. Für eine passgenaue RDmi-Implementierung im Unternehmen ist es hilfreich, diverse Szenarien in Betracht zu ziehen:

  • Was eignet sich besser für Ihr Unternehmen: eher leichtgewichtige, preiswertere Session-Hosts oder VDI für eine erweiterte Anwendungskompatibilität? Und entsprechen persönliche Desktops oder ein Desktop-Pool den Anforderungen Ihrer IT-Umgebung?
  • Wie soll Microsoft Remote Desktop bereitgestellt werden: on-premises, in der Cloud oder via einer Mischung aus beiden?
  • Die Skalierung der Bereitstellung hängt zudem von den Nutzerbedürfnissen ab: Sind im Unternehmen einfache Anwendungen im Einsatz, werden große Datenmengen mit Produktivitätsanwendungen bearbeitet oder arbeiten die Anwender gar mit hochleistungsfähigen Engineering- oder Grafikanwendungen?
  • Der Zugriff von überall muss gewährleistet sein. Per RDmi Gateway können die Anwender sicher von außerhalb des Unternehmensnetzwerkes auf interne Netzwerkressourcen zugreifen.
  • Die einfach einzurichtenden Remote-Desktop-Infrastruktur-Rollen sorgen für Hochverfügbarkeit.
  • Alles rund ums Thema Sicherheit: von sicherer Authentifizierung mittels Azure Active Directory bis zur sicheren Datenspeicherung on-premises oder in Azure
  • Und nicht zuletzt muss das passende Lizenzmodell – Abrechnung per Nutzer oder per Gerät – gewählt werden.

Neben der Planung der RDmi stellt die Infografik die Bereitstellung und Feinjustierung der RD modern infrastructure dar. Management und Monitoring werden beispielsweise durch die RDmi Diagnostic-Rolle und das RDmi Powershell-Modul wesentlich erleichtert.

Infografik betrachten »

Comments are closed.