VDI-Drucken: Eine Herausforderung im Gesundheitswesen

VDI-Drucken im Gesundheitswesen

VDI-Drucken, auch im Gesundheitswesen ein hochaktuelles Thema von großer Bedeutung.

In Gesundheitseinrichtungen wird zunehmend Virtual Desktop Infrastructure (VDI) eingesetzt. Dies ist durchaus ein globaler Trend. Laut einer Studie des Marktforschungsinstituts ResearchAndMarkets.com wird der globale Markt für virtuelle Desktop-Infrastrukturen (VDI) im Prognosezeitraum 2016-2023 voraussichtlich eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate von 27% aufweisen Warum ist das auch im Gesundheitswesen so? Dank der Einführung von VDI ist das Krankenhauspersonal nicht mehr auf einen umständlichen Desktop-Zugriff angewiesen. Die Mitarbeiter können wichtige Patienteninformationen sofort von einem mobilen Gerät abrufen, ohne die Datensicherheit und den Datenschutz zu gefährden. In diesem Szenario wird jedoch häufig übersehen, dass Krankenhäuser nach wie vor erhebliche Anforderungen an die Druckausgabe haben. Hier setzt ThinPrint mit einer Lösung für VDI-Drucken an, die die vielen Vorteile virtueller Desktops perfekt ergänzt.

Warum brauchen Krankenhäuser eine Drucklösung?

ThinPrint begrüßt die Art und Weise, wie die VDI-Technologie die Arbeit von Klinikern verbessert und ihnen den mobilen Zugriff auf Patienteninformationen ermöglicht, die sicher auf ihren Desktops oder gesicherten Servern gespeichert sind. Die Informationsverarbeitung und -weitergabe in Krankenhäusern ist jedoch weiterhin stark papierbasiert. Je mehr Daten dank der digitalen Technologie verfügbar und zugänglich werden, desto vielfältiger werden die Druckformate und desto höher ist die Anforderung an eine Verfügbarkeit der Druckausgabe. Ärzte, Krankenschwestern und ihre Patienten können die Vorteile dieser Mobilitätssteigerung nur dann nutzen, wenn die Druckinfrastruktur stimmt.

Zuverlässiger VDI-Zugriff erfordert zuverlässiges VDI-Drucken

Da die Informationen für Kliniker und Personal exponentiell wachsen und dank VDI auch unterwegs zugänglich werden, steigt der Druckbedarf der Krankenhäuser in gleichem Tempo. Bei all ihren Vorteilen stellt die Mobilität auch eine Herausforderung dar, wenn es darum geht, Informationen auf Papier zu bringen. Die Haupthindernisse sind hier Zuverlässigkeit und Leistung. ThinPrint bietet Lösungen für diese beiden zentralen Fragen. Mit ThinPrint-Features wie druckspezifischer Advanced Adapting Compression, Caching und Streaming vermeiden Sie lange Druckerwarteschlangen. Darüber hinaus gewährleisten wir eine hohe Verfügbarkeit durch Load Balancing und Failover für Druckserver ebenso wie auf Druckerseite und garantieren so eine zeitnahe und zuverlässige Druckausgabe beim VDI-Drucken.

Hochwertige Sicherheit für medizinische Daten

Stellen Sie sich vor, das medizinische Personal wartet an einem Drucker, um dann festzustellen, dass der Ausdruck an ein anderes Gerät am anderen Ende des Flügels geschickt wurde. Unsere automatische und intelligente Druckerzuordnung stellt sicher, dass die Klinikmitarbeiter immer auf den richtigen Drucker zugreifen können, unabhängig davon, wo sie sich gerade befinden. So werden die Ausdrucke immer dort ausgegeben, wo sie erwartet und benötigt werden, auch wenn die Mitarbeiter in der Einrichtung unterwegs sind..
Medizinische Daten gehören zu den sensibelsten privaten Informationen, und das nehmen wir sehr ernst. ThinPrint überträgt Druckdaten mit SSL/TLS (128-Bit) Verschlüsselung bis zum Drucker, bei eingebettetem ThinPrint Client bis in den Drucker hinein. Diese Sicherheitsstufe entspricht den Anforderungen der virtuellen Desktop-Infrastruktur und erweitert das Versprechen eines sicheren und universellen Zugangs vom digitalen auf den papierbasierten Bereich.

Controlling und Implementierung leicht gemacht

Im druckintensiven Gesundheitswesen ist das Controlling entscheidend. Alle unsere Produkte sind mit einem speziellen Tracking-Service ausgestattet, der einen detaillierten Überblick über das Druckverhalten und die damit verbundenen Kosten bietet. So werden Teams befähigt, potenzielle Problembereiche zu identifizieren und effektive Lösungen zu erarbeiten. Der Aspekt der Kostenkontrolle unserer Lösungen ist uns wichtig, weil er auch die größere Frage der „Virtualisierung der Medizin“ und deren Preis betrifft. Wie viele Mediziner bestätigen, amortisiert sich die Implementierung von Virtual Access-Lösungen in den klinischen Bereichen von Krankenhäusern um ein Vielfaches, wenn es darum geht, die Kosten für Infrastruktur, IT und medizinisches Personal zu senken. Unsere Druckmanagementsoftware bietet Lösungen, die diesem Prinzip der Kostenreduzierung und Nutzenmaximierung für Arzt und Patient gerecht werden. Dabei gehen wir Hand in Hand mit der Innovation in der Branche und treiben sie weiter voran.

Weitere Informationen zu Drucken im Gesundheitswesen finden Sie hier.

Thorsten Hesse
Thorsten Hesse