Papierloses Büro liegt noch in weiter Ferne

kaum papierlose Büros

Papierloses Büro? Immer noch eine Seltenheit (Photo by Maarten van den Heuvel on Unsplash)

Alle Jahre wieder gibt es eine Studie zum papierlosen Büro bzw. zum Stand der Digitalisierung in Unternehmen. Und das ist natürlich auch gut so. Doch auch in der neuesten Studie zeigt sich: Das papierlose Büro liegt immer noch in weiter Ferne, aber es ist zumindest näher gerückt.

Bei sechs Prozent der Unternehmen, so ein Ergebnis der Untersuchung, kommt bei allen Prozessen in Büro und Verwaltung Papier zum Einsatz, bei 19 Prozent sind es rund 75 Prozent der Vorgänge.

33 Prozent der Firmen haben 2017 weniger ausgedruckt als 2016. Aber immerhin 19 Prozent der Befragten druckten nach eigener Aussage sogar mehr. 46 Prozent gaben an, dass ihr Outputvolumen gleich geblieben sei.

Durchgeführt wurde die Untersuchung im März 2018 von Bitkom Research.  Telefonisch befragt wurden Geschäftsführer, IT-Leiter und Vorstandsmitglieder von 1106 Unternehmen.

Nähere Informationen zur Studie finden sich bei der Bitkom, eine Kurzfassung bei heise.de.

Nun könnte man annehmen, dass wir bei ThinPrint in die Hände klatschen nach dem Motto „Wir haben es doch schon immer gewusst.“ Wir können Sie beruhigen: Dem ist nicht so, denn die Digitalisierung von Prozessen macht selbstverständlich in vielen Bereichen Sinn.

Aber unserer Überzeugung nach wird auch das gedruckte Dokument weiterhin seine Berechtigung haben.

In einem Artikel auf computerwoche.de hat unser Cortado CEO Carsten Mickeleit einmal beleuchtet, „Gehört Drucken noch zum Arbeitsplatz der Zukunft?“ Mit zum Teil für viele Leser sicherlich überraschenden Einsichten und Empfehlungen. Das Lesen lohnt sich.

Comments are closed.